Entwicklung des Münzgelds

Die Funde des vermutlich ersten Metallgeldes entstammen aus dem Mittelmeerraum und wurden auf das Jahr 2000 vor Christus datiert. Hierbei handelt es sich um Bronzeminiaturen in Form von Haustieren.

Entwicklung des Münzgelds in Lydien und Griechenland

Um 650 und 600 vor Christus wurden die ersten Münzen in Lydien als Zahlungsmittel herausgegeben. Damals waren das jedoch unförmige Brocken aus Elektron, einer Gold-Silber-Legierung. Um 600 vor Christus gab es die ersten bildlichen Darstellungen auf den Münzen.

In Folge gab es in verschiedenen Größen Goldmünzen. In Kleinasien wurden auf Ägina, einer griechischen Insel, um 550 vor Christus die ersten Silbermünzen geprägt. Die Münzen setzten sich in ganz Griechenland bis 400 vor Christus in Griechenland durch. Bei dieser Entwicklung des Münzgelds gab es jedoch noch kein einheitliches Zahlungssystem.

Die Entwicklung des Münzgelds in China

Das erste uns bekannte Zahlungsmittel kursierte im antiken China in der Shang-Dynastie. In der späteren Zhou-Dynastie wurde erstmals die einheitliche Verwendung von spaten- und messerförmigen Münzen nachgewiesen. Im Zuge der Reichseinigung um 221 vor Christus wurde unter Kaiser Qin Shi Huangi das Geld zu einer gemeinsamen Währung aus runden Kupferlochmünzen erklärt und 2000 Jahre beibehalten.

Die römischen Münzen

In der römischen Republik im 3. Jahrhundert vor Christus gab es die ersten runden Münzen, die aus Bronze oder Kupfer geschlagen wurden. Diese Kupferstücke waren groß und ein Pfund schwer. Das As wurde jedoch gegossen. Zu Beginn wurde dem runden As, dem Bronze-Gussregulus, später mit genormten Bronzegussbarren gezahlt.

Die Entwicklung des Münzgelds im Mittelalter

In Europa ging von der Spätantike bis hin zum Frühmittelalter der Umlauf des Münzgeldes wieder stark zurück. Jedoch nahm dahingegen der Tauschhandel stark zu. Größere Geldgeschäfte wurden häufig mit Metall, das jedoch ungemünzt war, beglichen. Standardwährungen waren damals die Siliqua und der byzantinische Solidus.

Die Entwicklung des Münzgelds in der Neuzeit

In der Neuzeit entstand zunächst der Taler. Im Jahr 1486 entstanden unter Erzherzog Sigismund in Tirol die ersten Taler. Die Guldiner und auch der Uncialis waren große Silbermünzen.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service