Münze reinigen

Viele historische Münzen haben im Laufe der Zeit optisch von ihrem ehemaligen Aussehen eingebüßt. In manchen Fällen ist es dann notwendig, diese einer Reinigung zu unterziehen. Doch gerade der Anfänger kann hier schnell etwas falsch machen.

Werterhaltung durch Reinigung?

Der Wert einer Münze an sich lässt sich durch eine Reinigung nicht steigern. Vielmehr ist der Erhaltungsgrad das ausschlaggebende Kriterium.

Dennoch ist es manchmal unerlässlich, eine Münze zu reinigen. Hier muss man zwischen zwei Aspekten unterscheiden:

  • Hat sich bei älteren Münzen eine Oxidschicht, die sogenannte Patina gebildet, so sollte von einer Reinigung der Münze abgesehen werden. Dies ist ein normaler Alterungsprozess, der ein Teil der Identität der Münze ist. Mehr noch - eine gleichmäßige, schön ausgeprägte Oxidschicht ("Regenbogen-Patina") ist unter Numismatikern sehr begehrt.
  • Anders verhält sich die Sache, wenn Verschmutzungen aller Art die Prägung unansehnlich haben werden lassen. Hier sollte man die Münze reinigen, um ihren ursprünglichen Zustand wiederherzustellen.

Welche Reinigungsverfahren gibt es?

Um eine Münze zu reinigen, muss sehr vorsichtig vorgegangen werden. Scharfe Lösungsmittel, Silberputztücher und andere agressive Reinigungsgeräte verbieten sich von selbst.

Reinigungsbäder

Als schonend und wirksam haben sich Reinigungsbäder in einer milden Seifen- oder Natronlauge erwiesen. Um galvanische Reaktionen der verschiedenen Metalllegierungen auszuschließen, welche die Oberfläche einer Münze irreparabel verändern könnten, müssen Münzen stets einzeln gereinigt werden.

Die Münzen sollten einige Minuten in der Reinigungslösung liegen bleiben, damit die Lösung einwirken kann und sich die Schmutzschicht anlöst. Dann kann unter Verwendung einer weichen Zahnbürste die Münze gereinigt werden.

Ultraschall-Reinigungsgeräte

Eine schonende Möglichkeit bietet die Kombination von Reinigungsbad und Ultraschall-Reinigungsgeräten, wie sie auch für die Reinigung von Brillen, Prothesen usw. Verwendung finden. Der Vorteil besteht in einem kontaktlosen Reinigen der Münzen. Auf jeden Fall lässt sich damit eine mechanische Reinigung auf ein Minimum reduzieren.

Unabhängig vom verwendeten Verfahren sind die Münzen nach der eigentlichen Reinigung gründlich unter fließendem Wasser abzuspülen, um alle Rückstände zu beseitigen, die später auf der empfindlichen Oberfläche Schaden anrichten könnten.

Den Abschluss einer jeden Behandlung bildet das schonende Trocknen. Dabei werden die Münzen sofort nach dem Reinigen auf ein fusselfreies, am besten oft gewaschenes Baumwolltuch (notfalls auch Küchenpapier) gelegt und vorsichtig trocken getupft. Ein Reiben auf der Oberfläche der Münze ist hierbei unbedingt zu vermeiden.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service