Inschrift

Bei einer Inschrift handelt es sich um Zeichen, die auf Münzen aufgebracht werden oder in diese eingeprägt werden. Bei diesen Zeichen handelt es sich meist um Schriften oder auch um seltene Symbole. Die sprachlichen Darstellungen sind zumeist Gedenkschriften oder auch Gelübde oder Dekrete. Auf Münzen befinden sich meist kleinere Inschriften, die wichtige Zitate sein können oder auch Auszüge aus der Verfassung enthalten können.

Die Funktionen von Inschriften auf Münzen

Eine Inschrift übernimmt die Funktion, Informationen über lange Zeiträume unvergänglich festzuhalten. Die Inschrift nimmt durch diese Form der Repräsentation auch die Aufgabe wahr, zu erinnern oder zu gedenken.

Zugleich soll durch die Inschrift aber auch die visuelle Wahrnehmung angesprochen werden. Durch die Art und Weise, in der die Inschriften dargestellt werden, sollen bestimmte Gefühle angesprochen oder ausgelöst werden. Solche Gefühle können Würde, Achtung, Erhabenheit, Wertschätzung oder Ehrfurcht sein.

Gerade bei den Münzen spielt nicht die Größe der Inschrift die wesentliche Rolle. Im Gegensatz zu anderen Inschriften soll bei den Münzen die Inschrift durch den Einsatz von plastischen Mitteln unterstützt oder realisiert werden. Dabei ist sowohl das Material als auch die eingesetzte Technik ein wesentlicher Bestandteil der ästhetischen Wirkung.

Bei den Münzen wird die Inschrift in das Metall oder Edelmetall geprägt und ist somit nahezu unverwüstlich. Um hier gezielt Akzente setzen zu können, werden manchmal einzelne Buchstaben oder die gesamte Inschrift eingefärbt oder auch vergoldet.

Die Geschichte und Entwicklung der Inschriften

In der Antike wurden die Buchstaben der Inschriften zum Teil mit roter Farbe eingefärbt. Neben Münzen werden auch Gravuren oder Metallgüsse eingesetzt. Das Sgraffito oder der Kratzputz ist eine besondere Technik der Inschriften.

Neben der Prägung von Münzen sind Inschriften auch auf Mauern oder anderen Materialien zu finden. In Gestein werden die Inschriften nicht geprägt, sondern mit spitzen Gegenständen geritzt. Zudem werden Inschriften heute mit Farbe auf Holz oder auch auf Wände als Graffiti gemalt.

Die ältesten, bekannten Inschriften stammen aus der Antike. Hier sind die Inschriften wichtige Quellen, um die Antike und das Mittelalter zu erforschen. Diese Inschriften berichten von der Lebenswelt der Menschen, die in dieser Zeit lebten, und tragen dazu bei, die Geschichte zu rekonstruieren.

Die Erforschung der Inschriften obliegt einer eigenen wissenschaftlichen Disziplin, der Epigrafik, die hunderttausende Inschriften aus der Antike entschlüsselt. Seit dem Jahr 1852 werden alle lateinischen Inschriften durch die Institution Corpus Inscriptionum Latinarum systematisch erfasst.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER