Zeitgenössische Fälschungen

Schon in der Antike gab es Münzfälscherei und auch damals wurde sie bereits hart bestraft. Aus heutiger Sicht der Münzensammler gibt es jedoch große Unterschiede im Bereich der Falschmünzerei.

Grob gesehen kann man zwischen vier verschiedenen Arten von Fälschungen unterscheiden. Wichtig ist hierbei, welchen Wert die Fälschung für den Sammler hat, oder ob die Fälschung überhaupt einen Wert hat. Meistens ist der Begriff einer Fälschung mit negativen Aspekten verbunden, beim Münzensammeln muss das nicht der Fall sein.

In einigen Ländern werden Touristen betrogen, indem man ihnen sogenannte "Touristenprägungen" anbietet. Vor allem bei Straßenhändlern ist diese Masche sehr beliebt.

Wertvolle zeitgenössische Fälschungen

Kauft man eine Münze, die eine zeitgenössische Fälschung ist, hat man unter Umständen ein sehr wertvolles Exemplar erworben. Vor allem aus historischer Sicht können diese Münzen wertvoll sein und ihre eigene kleine Geschichte erzählen.

Damals ließen zum Beispiel viele Herrscher Münzen fälschen, brachten diese in den Umlauf und kauften Waffen zur Machtstärkung. Manche Herrscher fälschten auch Münzen eines feindlichen Landes und brachten diese unbemerkt in den Umlauf, um die Wirtschaft des Feindes deutlich zu schwächen.

Das führt heute dazu, dass diese Münzen recht selten sind, da sie nicht so zahlreich sind und dass jede Münze ihre eigene kleine Geschichte erzählt.

Fälschungen speziell für Sammler

Eine weitere Fälschung ist die sogenannte Nachprägung. Seltene Münzen werden nachgeprägt und so für Sammler erschwinglich gemacht. Diese Münzen sind durch ein Merkmal als Nachprägung ausgewiesen und werden von offiziellen Stellen angeboten.

Außerdem existieren seit dem 16. Jahrhundert auch Fantasiemünzen, die extra für Sammler hergestellt wurden, in der Realität aber nie existiert haben. In China gibt es zum Beispiel Münzen von Kaisern, die niemals welche prägen ließen, nur damit die Sammler ihre "Lücken" im Album füllen konnten.

Egal ob zeitgenössische Fälschung, moderne Fälschung, Nachprägung oder Fantasiemünzen, jede Münze hat sicherlich ihren individuellen Wert. Eine Münze für einen sehr geringen Betrag beim Straßenhändler im Urlaub zu kaufen, ist sicher nicht verkehrt, wenn man eine persönliche Erinnerung will.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER