Tropfkopeke

Bei der Tropfkopeke handelt es sich um eine spezielle Kopekenform, die unter Zar Boris Godunow um das Jahr 1600 geprägt wurden. Bei der Kopeke handelt es sich um eine Kleinmünze, die im ehemaligen russischen Reich ausgegebenen wurde und auch in etlichen Nachfolgestaaten.

Die Prägung und Verbreitung der Münzen

Der Name Kopeke entstammt vom russischen Kopejka und wird seit der Münzreform nach 1535 geprägt. Ursprünglich hießen die Kopeke und die Tropfkopeke Nowgorodka. Auf der Münze ist ein Reiter mit einem Speer abgebildet. Hierbei handelt es sich entweder um einen Zaren oder den Heiligen Georg.

Auf der Rückseite befanden sich mehrzeilige Schriftzüge, die den Titel und den Namen des Herrschers beinhalteten.

Die Münze verlor im Laufe der Zeit mehr und mehr an Wert. Im Jahr 1610 hatte sie nur noch 0,51 Gramm Silber. Im Jahr 1630 waren es nur noch 0,48 Gramm Silber und im Jahr 1700 waren es nur noch 0,38 Gramm.

Seit dem Jahr 1655 wurden die Kopeken auch in Kupfer geprägt. Durch die Kupferkopeken kam es im 18. Jahrhundert in Russland zu einer Verdrängung der Denga, die damals Scheidemünzen waren. Die Silberkopeken blieben jedoch noch lange im Umlauf, auch wenn deren Prägung bereits im Jahr 1718 unter der Herrschaft von Peter dem Großen eingestellt wurde.

Unter Katharina I. wurden Klippenprägungen eingeführt. Jedoch erfolglos, diese Prägungen kamen nicht in Umlauf. Im 19. Jahrhundert wurde auf der Vorderseite der Kopeken der Zarenadler geprägt. Im Jahr 1849 wurde das Gewicht der Kupferkopeken auf ungefähr 5,1 Gramm festgelegt. Im Jahr 1867 wurde die Münze auch aus Bronze mit je etwa 3,3 Gramm geprägt.

Die Kopeken im Wandel der Zeit

Die Kopeken überstanden sowohl die Revolution als auch den Sozialismus. Dort waren sie jedoch die Scheidemünze zum Sowjetischen Rubel. Ab dem Jahr 1924 wurde die Kupferkopeke mit dem sowjetischen Staatswappen geprägt. Ab dem Jahr 1926 wurden kleine Aluminium-Bronzemünzen geprägt.

Derzeit sind 1,5 Gramm schwere Kopekenmünzen, die wieder einen Speerreiter auf der Vorderseite haben, in Umlauf. Die seit 1997 geprägte Münze wird aus Kupfernickellegierungen mit einem Eisenkern hergestellt. Jedoch tendiert deren Kaufwert gegen Null.

Im Jahr 2008 entsprachen 100 Kopeken in der Russischen Föderation einem russischen Rubel, einer Hrywnja in der Ukraine oder einem transnistrischen Rubel in Weißrussland.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER