Zins

Das Wort "Zins" kommt vom lateinischen Wort "census", was so viel wie "Vermögensschätzung" bedeutet. Es handelt sich dabei um Geld, dass der Kreditnehmer seinem Gläubiger zahlt, weil er ihm ein bestimmtes Kapital überlassen hat. Der Zinssatz wird meistens in Prozent angegeben und sagt aus, wie stark sich das Kapital innerhalb eines Jahres vermehrt. Meistens wird der Begriff auf Geldkapital angewendet, findet sich aber genau so in Zusammenhang mit Sachkapital wieder.

Zins und Rendite

Der Zins gibt an, wie viel Prozent Ertrag eine Kapitalanlage im Jahr erwirtschaftet und die Rendite ist das Verhältnis von Einzahlung und Auszahlung. Finanzfachleute sprechen in diesem Zusammenhang gerne von Rentabilität einer Anlage. Während sich der Zins immer auf eine bestimmte Zeit bezieht, ist die Rendite davon unabhängig und wird sinnvollerweise erst dann berechnet, wenn die Anlage wieder veräußert und ein Gewinn (oder eventuell ein Verlust) damit gemacht wird. Wer Bargeld zu Hause aufbewahrt, der erleidet zwangsläufig einen Verlust, denn das Geld wird durch die Inflation immer weniger wert. Durch eine Geldanlage erhofft er sich, dass durch die erhaltenen Zinsen zumindest der Wertverlust ausgeglichen wird. Bei einer klugen Geldanlage kann sich das Kapital sogar sehr stark vermehren.

Münzen als Kapitalanlage

Für viele Münzsammler bedeutet ihre Sammlung nicht nur ein schönes Hobby, sondern stellt auch eine bedeutende Kapitalanlage dar. Der Goldpreis ist immer in Bewegung und wer Münzen zu einem günstigen Zeitpunkt kauft, der kann sie oft nach nur kurzer Zeit mit einer guten Verzinsung wieder verkaufen. Münzen, die als Sonderprägung in limitierter Auflage veröffentlicht werden, sind bei Sammlern sehr beliebt, denn hier ist die Wertsteigerung fast schon sicher. So ist eine Münzsammlung nicht nur ein Album, in das der Sammler gerne einen Blick wirft, um sich an den kunstvollen Münzen zu erfreuen, sondern zugleich auch eine Kapitalanlage. Viele ambitionierte Sammler sehen das zwar nicht so, denn bei ihnen steht das Hobby im Vordergrund, trotzdem sollte dieser Aspekt immer beachtet werden. Vor allem, falls der Sammler in finanzielle Schwierigkeiten gerät, können die Münzen helfen, einen Engpass zu überbrücken. Sie müssen dazu nicht gleich verkauft werden, sondern sie können auch als Wertsicherung für eine Kreditaufnahme dienen.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service