Prägestempel

Als Prägestempel werden in der Münzherstellung jene Stempel bezeichnet, die für die Herstellung der erdachten Vorder- und Rückseite benötigt werden. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes klassisches Uniformwerkzeug, mit dessen Hilfe der vorbereitete Rohling bearbeitet wird.

Egal, ob es sich bei der Münze um eine Gedenk- oder Sondermünze, um ein Zahlungsmittel oder eine reine Münze zur Erinnerung an ein wichtiges Ereignis handelt: Der Stempel für die Prägung hilft, das Erscheinungsbild der Münze auf beiden Seiten herzustellen.

Prägung seit Jahrhunderten mit einem speziellen Stempel

Bereits vor Jahrhunderten wurde der Stempel zur Prägung eingesetzt, um Münzen in der Manufaktur entsprechend der erdachten Vorgaben zu bearbeiten. Der Prägestempel war damals ein von Hand bedienter Stempel, der das flüssige Metall so prägte, dass das gewünschte Erscheinungsbild zu sehen war.

Heute hat der Stempel zur Prägung sein traditionelles Aussehen verändert. Da die Münzen heutzutage in einem maschinellen Verfahren hergestellt werden, ist der Stempel ebenfalls Teil eines automatisierten Verfahrens. Das Grundprinzip bleibt jedoch identisch - der Prägestempel beinhaltet die Seiten, die umgangssprachlich als Kopf oder Zahl bezeichnet werden.

Stempel auch an touristischen Zielen als Fallhammer zu entdecken

Gelegentlich gibt es Prägestempel an touristischen Zielen. Dort sind sie als Fallhammer zu entdecken - mit ihrer Hilfe können Sonder- und Erinnerungsmünzen hergestellt werden. Der Fallhammer verfügt dann über einen oberen und einen unteren Prägestempel, so dass beide Seiten einer Münze mit dem gewünschten Motiv gefertigt werden können.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER