Welche ist die älteste Münze?

Wer sich mit Numismatik beschäftigt, wird sich früher oder später damit beschäftigen, wo eigentlich der Ursprung liegt, wann die Leute damit begonnen haben, statt Waren direkt zu tauschen, sich auf eine Währung zu einigen. Dies bringt uns in letzter Konsequenz zur Frage: Welche ist die älteste Münze der Welt?

Die Suche nach der ältesten Münze der Welt beginnt

Unsere Suche nach den ältesten Münzen der Welt beginnt selbstverständlich dort, wo die runden Metallscheiben schon immer ein angesehenes Zahlungsmittel waren, nämlich in Italien, Griechenland und China. Vor allem das römische Reich ist für seine große Währungsvielfalt bekannt.

Hier wurden Sesterzen, Taler und Escudos verwendet, was hauptsächlich daraus resultiert, dass das römische Kaiserreich viele Staaten annektierte und die lokalen Währungen übernahm. Die ältesten römischen Münzen werden auf etwa 300 v. Chr. datiert, was zwar relativ alt ist, das römische Reich aber keinesfalls zum Ursprungsland des Geldes macht.

Münzen in China und Griechenland

Viel höhere Chancen haben in diesem Zusammenhang China und Griechenland. Welche der beiden Regionen früher mit der Prägung von Münzen begonnen hat, ist nicht ganz klar, beide Länder begannen zwischen 500 und 600 v. Chr. mit der Einführung einer Währung, obwohl diese anfangs kaum als solche zu erkennen waren. In China war das Kaurigeld (polierte Gehäuse der Kaurischnecke) besonders beliebt, wurde später aber durch zunächst unspezifizierte Bronzestücke und später durch den Käsch ersetzt.

In Griechenland nutzte man ungeprägte, aber bereits runde Silberstücke, deren Wert ebenfalls schwankte. Da sich der Tauschhandel mit Münzen schnell durchsetzte, begannen viele reichere Familien damit, ihre eigenen Münzen zu prägen, was schließlich dazu führte, dass es in Griechenland mehr als 17 verschiedene Währungen gab.

Die Suche nach der ältesten Münze der Welt geht weiter

Etwa 100 Jahre, bevor man in China oder Griechenland überhaupt an Münzen dachte, gab es im asiatischen Westen ein kleines Volk, genannt Lyder, das bereits eine beinahe vollständige Währung hatte und damit unsere Frage: "Welche ist die älteste Münze?" beantwortet. Dabei handelt es sich um den Trite, ein im Radius etwa 10 Millimeter umfassendes Stück aus Elektron, einer in dieser Region natürlich vorkommenden Legierung aus Gold und Silber.

Das Avers zeigt einen Löwenkopf im Profil, auf dem Revers befinden sich viereckige Einkerbungen, die möglicherweise vom Münzstempel stammen. Mit einem Feingewicht von 4,44 Gramm ist der Trite selbst für die damalige Zeit relativ wertvoll und war beim armen Volk der Lyder wahrscheinlich nur den höher gestellten Personen vorbehalten. Es gibt zwar ein paar Funde, die darauf hinweisen, dass in Mittel- und Westasien bereits etwas Ähnliches zum Tauschhandel benutzt wurde, der Trite ist jedoch die älteste ausreichend dokumentierte Münze der Welt.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service