Auswirkungen der Inflation

Eine Inflation hat nicht nur Auswirkungen auf die Kaufkraft der Konsumenten. Sie kann auch bewirken, dass der Wert einer Währung sehr stark abfällt. Im Zuge dessen wird versucht, ein anderes Tauschmittel zu finden.

Auswirkung auf Binnenwert und Kaufkraft

Die Inflation muss von der Kaufkraft unterschieden werden. Die Kaufkraft bezeichnet den Konsum in einem Land, während die Inflation eine Erhöhung der Güterpreise darstellt. Wenn sich die Preise erhöhen, bleiben aber der Lohn und die Kaufkraft der Konsumenten in der Theorie gleich. In der Realität betreffen die Auswirkungen der Inflation die Reallöhne, denn die Gewerkschaften sind meist nicht in der Lage, eine Lohnsteigerung durchzusetzen. Auch Sozialleistungen werden in der Regel nicht erhöht, sodass das Realeinkommen von Personen, welche staatliche Leistungen beziehen, sinkt. Wenn der Staat versucht, die freie Preisbildung zu regulieren, kann es zu Schwarzmärkten kommen.

Veränderung des Wertes im Ausland

Wenn die Wechselkurse sehr flexibel sind, dann wird der Wechselkurs von inländischen Währungen im Gegensatz zum Wechselkurs von ausländischen Währungen abgewertet. Diese Anpassung soll verhindern, dass bestimmte Effekte den Außenhandel beeinflussen. Sie würden den Handel verzerren. Sind die Wechselkurse jedoch festgesetzt, dann erfolgt keine automatische Korrektur. Wenn die Inflationsrate in einem Land größer ist als in einem anderen Land, dann hat das Auswirkungen auf die Importe und Exporte. Während sich die Exporte verteuern, werden die Preise der Importe gesenkt. In diesem Fall liegt ein Handelsbilanzdefizit vor.

Entwertung der Münzen

Auf die Währungen bezogen bedeutet eine Inflation, dass ihr Wert stetig sinkt. Dies ist in einer schweren Inflation der Fall. Hier sinkt der Wert des Geldes um mehr als 5 Prozent in einem Jahr. Damit verliert die Währung schneller ihren Wert als andere Güter, wie beispielsweise Immobilien. Die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes wird dadurch kontinuierlich erhöht. Es kann ebenfalls dazu kommen, dass eine Ersatzwährung eingeführt wird. Während des Zweiten Weltkrieges waren dies etwa Zigaretten. Im Jahr 1923 wurde eine Inflationswährung produziert, die damals einen höheren Wert hatte. Diese Münzen dienen heute nur noch den Sammlerzwecken.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER