Französische Fehlprägungen

Unter Münzensammlern sind natürlich auch fehlerhafte Exemplare interessant. Teilweise erreichen sie hohe Preise, wie einer der falsch geprägten 50-Cent-Stücke aus dem Jahr 2002. Mit dem Bundesadler auf der Rückseite erreichte die Münze bei einer Auktion schon 1200 Euro.

Fehlerhafte Euro-Münzen aus Frankreich

Auch die französische Fehlprägung ist unter den Sammlern für ihren zu erwartenden hohen Wert sehr beliebt. So besteht eine dieser französischen Fehlprägungen aus einer 2-Euro-Cent-Münze, die zwei Rückseiten und daher einen extrem hohen Seltenheitswert hat. Welchen Wert diese Münze einmal haben wird, ist heute noch nicht klar.

Ferner gibt es eine französische Fehlprägung eines 50-Euro-Cent-Stücks aus dem Jahr 2001. Auf diesem wurden 50-Euro-Cent auf einen 20-Euro-Cent-Rohling geprägt. Ein natürlich seltener Fehler, der diese Münze zu einem hohen Sammlerwert führen wird.

Ebenfalls aus dem Jahr 2001 existiert eine 2-Euro-Münze mit einem Zainende. Eine fehlerhaft ausgestanzte Münze, bei der bereits im Produktionsprozess dieser Fehler unterlief, und nicht etwa nachträglich manipuliert wurde. Diese Münze wird voraussichtlich ebenfalls einen hohen Wert erreichen, da eine solche französische Fehlprägung sehr selten in den Verkehr gelangt.

Die französische Fehlprägung in der modernen Zeit

Der Wert von Fehlprägungen ist in der Regel relativ hoch. Zum einen ist die Münzherstellung ein sensibler Prozess, der akribisch überprüft wird. Verirrt sich dennoch eine oder mehrere Münzen in den öffentlichen Geldverkehr, werden sie von Sammlern schnell aufgespürt.

Ferner erhöht sich der Wert einer Fehlprägung auch dadurch, dass sie von den Banken wieder eingezogen werden - sofern sie gefunden werden. Eine französische Fehlprägung von der 1-Euro-Cent-Münze bis hin zum 2-Euro sollte also gut aufbewahrt werden.

Und selbst eine bereits wertvolle Sonderprägung aus dem Jahr 2007 hat es in die Liste der Fehlprägungen aus Frankreich geschafft. Hier ist eine schwache Prägung der Fehler im Detail, welche die Sterne teilweise verschwinden ließ.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER