Griechisches Münzwesen

Miniaturnachbildungen von Haustieren aus Bronze wurden circa 2000 Jahre vor Christus im Mittelmeer als erstes Geld aus Metall benutzt und begründeten ein griechisches Münzwesen. Diese Art von Geld verbreitete sich schnell, war es bei den Tauschgeschäften bisher ziemlich ungenau zugegangen.

Diese Münzen erleichterten den Handel ungemein, sie hatten immer die gleiche Größe, ein gleiches Gewicht und sahen gleich aus. Der größte Vorteil lang darin, dass sie nicht abgewogen werden mussten, sondern sie konnten gezählt werden.

Beidseitig geprägte Münzen

Die Lyder sollen das erste Geld gemünzt und beidseitig Münzen geprägt haben. Münzen aus Silber gab es schon um 550 v. Chr. auf der griechischen Insel Ägina mit der Abbildung einer Schildkröte. Es dauerte nicht lange, bis daraufhin auch in Athen und Korinth Münzen geprägt wurden.

Diese Münzen, die auch Schildkröten genannt wurden (in Korinth Fohlen und in Athen Eulen), blieben für eine lange Zeit Zahlungsmittel in Griechenland und bildeten somit ein griechisches Münzwesen.

Münzen anstatt Tauschhandel

Ebenso wurden in den griechischen Kolonien Münzen geprägt. Außerhalb von Griechenland hatte wohl Syrakus auf Sizilien das signifikanteste Münzsystem. In ganz Griechenland setzten sich Münzen als Zahlmittel gegenüber dem Tauschhandel bis 400 vor Christus durch. Es gab allerdings kein zusammenhängendes griechisches Münzwesen. Es gab Regionen, in denen eine bestimmte Münzsorte vorherrschte.

Eine führende Stellung konnte sich langsam der attische Tetradrachmon von 17 Gramm mit seinen Unterteilungen aufbauen. Bis zu dieser Zeit nahmen auch die handwerklichen Geschicklichkeiten zu. Die Münzmotive wurden weiterhin von Götterbildern und heiligen Tieren bestimmt. Die Prägemethode war einfach. Auf einem Amboss wurden die Münzen mit dem Hammer geprägt. Dies führte oft zu nicht ganz ausgeprägten Münzen und gerissenen Rändern.

Silbermünzen waren die Regel   

Unter der Herrschaft von Alexander dem Großen setzte sich im gesamten griechischen Raum als Münzmotiv ein Abbild der Herrscher durch. Das meistgenutzte Metall für die Münzen war Silber. Später wurden die kleinen Münzen aus Silber durch Bronze ersetzt. Das waren die ersten Scheidemünzen. Als die Römer die Herrschaft übernommen hatten, war es den griechischen Städten nur noch erlaubt, Münzen aus Bronze oder Kupfer zu prägen.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER