Palladium

Palladium ist ein chemisches Element, das zu den Platinmetallen gehört und besonders leicht und reaktionsfähig ist. Es hat eine silberweiße glänzende Farbe und ist härter als Platin. Aufgrund seiner relativ niedrigen Schmelztemperatur lässt es sich sehr gut bearbeiten. Bei normaler Raumtemperatur reagiert Palladium nicht mit Sauerstoff, läuft also nicht an, sondern behält seine glänzende Oberfläche. Die chemischen Eigenschaften von Palladium sind denen von Platin sehr ähnlich.

Vorkommen und Gewinnung von Palladium

Palladium ist ein sehr seltenes, chemisches Element und kommt in der Natur fast immer nur in Verbindung mit anderen Platinmetallen vor. Zwar tritt es häufiger als Gold oder Silber auf, ist aber insgesamt dennoch sehr rar. Das erste Mal wurde das Metall im Jahr 1803 in Südamerika entdeckt. Diese Vorkommen sind mittlerweile aber weitestgehend erschöpft. Auch andere Fundstätten im Ural, in Australien und in Äthiopien wurden größtenteils ausgebeutet. Heutzutage wird Palladium als Beiprodukt aus Nickel- und Kupfererzen gewonnen. Der größte Palladiumproduzent der Welt ist Russland. Knapp 90.000 kg werden jedes Jahr in Russland hergestellt. Das macht rund 40 Prozent der gesamten Palladiumproduktion aus. Kanada ist der zweitgrößte Produzent, schafft aber nur ein Kontingent von 9 Prozent. Die USA steuern immerhin noch 6 Prozent bei.

Vielfältige Anwendungsgebiete

Das Platinmetall findet viele verschiedene Anwendungsbereiche. Aufgrund seiner glänzenden Oberfläche ist es in der Schmuckherstellung sehr beliebt. Vor allem in Ostasien wird es zu Ketten, Ringen und Ohrringen geformt. Es wird aber auch als Katalysator zur Beschleunigung von chemischen Reaktionen genutzt. Besonders häufig wird es für Hydrierungen und Dehydrierungen verwendet. Des Weiteren werden medizinische Werkzeuge, Zahnersatz und Federn für Füllfederhalter aus dem Platinmetall hergestellt. Da Palladium zu den Edelmetallen gehört, gilt es als besonders wertvoll und wird auch zu Herstellung von Anlagemünzen oder Barren genutzt. Eine der bekanntesten Palladiummünzen kommt aus Russland. Aufgrund der geringen Auflagezahlen gelten Palladiumanlagen als Raritäten und sind besonders bei Sammlern sehr beliebt.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service