Münzen des III. Reichs

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 behielten die in der Weimarer Republik in Umlauf gebrachten Münzen (Reichsmark und Rentenmark) zunächst ihre Gültigkeit und wurden teilweise sogar weiter geprägt. Die 3-Mark-Umlaufmünze und die 3-(Renten-)Mark-Münze wurden allerdings bereits 1934 außer Kurs gesetzt. Die seit 1924 geprägten Reichspfennigstücke mit den Werten 1, 2, 5 und 10 Rpf sind bis 1936 weiter produziert worden und blieben bis 1942 (1 und 2 Rpf) beziehungsweise bis 1948/49 (5 und 10 Rpf) gültige Zahlungsmittel. Das 50-Reichspfennigstück (Nickel) wurde von 1927 bis 1938 geprägt und ging 1940 außer Kurs.

Umlaufmünzen

Erst ab 1936 wurden neben den Umlaufmünzen mit Avers- und Revers-Gestaltungen aus der Weimarer Zeit Umlaufmünzen mit einem Reichsadler und einem Hakenkreuz in den Fängen geprägt. Das trifft sowohl für die zwischen 1936 und 1939/40 geprägten 1-, 2-, 5- und 10-Reichspfennigstücke mit ihrem hohen Kupferanteil als auch für die zwischen 1940 und 1944/45 aus Zink geprägten 1-, 2- und 10-Reichspfennigstücke zu. 1935 wurde als Ersatzmünze für den Kriegsfall eine Aluminium-Münze mit dem Nennwert 50 Reichspfennig geprägt (mit Reichsadler ohne Hakenkreuz). Diese Münze wurde erneut zwischen 1939 und 1944 geprägt. Die dadurch zu ersetzende Nickel-Münze (50 Reichspfennig) wurde lediglich 1938/39 geprägt. Zwischen 1933 und 1939 wurden drei Reichsmark-Umlaufmünzen geprägt. Diese Münzen des III. Reichs hatten unterschiedliche Metall-Anteile. Das 1-Reichsmark-Stück wurde aus Nickel, das 2-Reichsmark-Stück aus 62,5 % Silber zu 37,5 % Kupfer und das 5-Reichsmark-Stück aus 90 % Silber zu 10 % Kupfer hergestellt. Auf den 2- und 5-Reichsmark-Münzen wurde der 1934 verstorbene Reichspräsident von Hindenburg abgebildet.

Gedenkmünzen

Während der NS-Zeit wurden nur einige wenige Gedenkmünzen geprägt. 1933 kam zum 450. Todestag von Martin Luther eine 2-Reichsmark-Münze (1.000.000 Stück) aus den Prägeanstalten. Diese Münze war die erste Silbermünze der NS-Zeit und die erste statt mit Antiqua- mit Fraktur-Inschrift geprägte deutsche Münze. Ebenfalls 1933 wurde eine motivgleiche 5-Reichsmark-Münze auf den Markt gebracht. In den Stückelungen von 2 und 5 RM wurden 1934 Gedenkmünzen ("Garnisonskirche Potsdam") anlässlich der Neueröffnung des Reichstages herausgebracht. Im selben Jahr wurden auch die beiden Silber-Gedenkmünzen (2 und 5 RM) zum Gedenken des 175. Todestages von Friedrich Schiller geprägt.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Ihr Service
Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!

Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
  service@btn-muenzen.de
Newsletter

Registrieren Sie sich jetzt für unseren Newsletter und profitieren Sie von regelmäßigen Aktionen und Gutscheinen.

  • Immer auf dem neuesten Stand
  • Neuigkeiten über unsere Produkte
  • Gutscheine und Aktionen per Mail

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.