Finnland

Finnland ist Mitglied der Euro-Zone und verwendet daher den Euro auch als Zahlungsmittel. Bei der Gestaltung der Münzen legte Finnland großen Wert auf Beständigkeit und Tradition. Daher sind die Motive auf den Münzen den Prägungen der ursprünglichen Währung nachempfunden. Drei verschiedene Motive sind auf den Zahlungsmitteln zu sehen.

Prägeserie von 1999 bis 2006

Die Motive für die Cent-Münzen hat Heikki Häiväoja entworfen. Die Münzen mit dem Wert von 1 bis 50 Cent zeigen einen Löwen, der im finnischen Wappen zu sehen ist. Dieser Löwe wurde auch auf der Finnmark abgebildet. Auf der Münze, die einem Wert von 1 Euro entspricht, sind zwei fliegende Singschwäne zu sehen. Im Hintergrund ist ein See zu sehen. Dieser Entwurf stammt von Pertti Mäkinen. Er gewann den Wettbewerb zum 80. Jahrestag der Unabhängigkeit Finnlands. Im Mittelpunkt der größten Euro-Münze mit einem Wert von 2 Euro stehen die Blüten und Früchte der Moltebeere. Diese Pflanze gilt als das Wahrzeichen Lapplands. Das Motiv wurde von Raimo Heino entworfen. Der Rand dieser Münze besitzt die Prägung "Suomi Finland" und drei Löwenköpfe. Außerdem sind die 12 Sterne der EU auf den Münzen abgebildet, sowie das Prägejahr und der Buchstabe M. Dieser steht für den Münzmeister Raimo Makkonen.

Gedenkmünzen

Finnland hat eine ganze Reihe an Gedenkmünzen herausgebracht, die vor allem unter Sammlern sehr beliebt sind. Eine wichtige Gedenkmünze wurde 2010 zum 150. Jahrestag der eigenständigen finnischen Währung herausgegeben. Die Münze zeigt den typischen Wappenlöwen in einer abgewandelten Form. 2012 wurde eine Münze dem Euro-Bargeld gewidmet, welches sich seit 10 Jahren auf dem Markt befindet. Sie zeigt eine künstlerisch gestaltete Weltkugel mit einem Euro-Zeichen im Zentrum. Neben den 2-Euro-Gedenkmünzen wurde auch eine Serie von 5-, 10- und 20-Euro-Gedenkmünzen in den Umlauf gebracht.

Cent-Münzen auf dem Sammlermarkt

In Finnland werden die Preise auf 5-Cent-Beträge gerundet. Daher besteht kein Bedarf an den 1- und 2-Cent-Münzen. Die mangelnde Nachfrage führte dazu, dass solche Münzen in geringer Stückzahl im Umlauf waren. Der Wert dieser Münzen stieg daher stark an, denn vor allem bei Sammlern war die Nachfrage sehr groß. Da mittlerweile aber genügend Cent-Münzen im Umlauf sind, müssen die Sammler keine Zuschläge mehr zahlen.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER