Max-Planck-Medaille

Die Max-Planck-Medaille ist ein wissenschaftlicher Preis, der seit dem Jahr 1929 jedes Jahr von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft für Physik (DPG) als höchste Auszeichnung des Hauses vergeben wird. Verliehen wird die Münze zusammen mit einer auf Pergamentpapier verfassten Urkunde an Wissenschaftler, denen es gelungen ist, im Bereich der theoretischen Physik besondere Leistungen zu erzielen und sich damit an das Werk Max Plancks angeschlossen haben. Die Medaille ist aus Gold gefertigt und zeigt das Portrait des Physikers, der 1929 zusammen mit Albert Einstein der erste Preisträger dieser Medaille war. Mithilfe ihrer Fachzeitschrift ruft die DPG jedes Jahr zu Vorschlägen für die Verleihung der Medaille auf, die dann ein besonderes Medaillenkomitee auswertet. Preisträger der Medaille ist generell die Person, welche die meisten Vorschläge auf sich vereinen kann. Verliehen wird die Medaille traditionell auf der Jahrestagung der DPG.

Berühmte Preisträger

Max Planck gilt als einer der größten deutschen Vordenker im Bereich der theoretischen Physik und gleichzeitig auch als Begründer der Quantenphysik. Für die Entdeckung des planckschen Wirkungsquantums wurde er 1919 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. In den Schatten unter den deutschen Physikern wird Planck eigentlich nur von demjenigen gestellt, mit dem er sich 1929 die Max Planck Medaille teilte: von Albert Einstein, dem Begründer der Relativitätstheorie. Weitere wichtige Preisträger der Max-Planck-Medaille waren unter anderem Werner Heisenberg (1993), Lise Meitner und Otto Hahn (1949), Carl Friedrich von Weizäcker (1957), Kurt Binder (1993) und Giorgio Parisi (2011). Die letzte Medaille ging an David Ruelle (2014). Als Sammelobjekt spielt die Max-Planck-Medaille im Prinzip keine Rolle, da sie nur in sehr geringen Stückzahlen produziert wurde und sich zumeist auch heute noch im Besitz der Preisträger oder deren Familien befindet. Nicht zu verwechseln ist die Max-Planck-Medaille mit einer aus Silber gefertigten Max-Planck-Gedächtnismünze, die aus dem Jahr 2008 stammt und die unter Numismatikern durchaus ein beliebtes Sammlerobjekt ist.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER