Banknotenzähler

Der Banknotenzähler ist eine Form der Geldzählmaschine, welche besonders häufig in Kreditinstituten, aber auch bei vielen großen und kleineren Unternehmen eingesetzt und genutzt wird. Der Banknotenzähler dient in erster Linie dazu, eine bestimmte Menge an Banknoten zu zählen und so ihren exakten Währungswert zu ermitteln. Mit einem Gerät dieser Art kann man je nach Funktionsumfang auch herausfinden, ob Banknoten beschädigt oder gefälscht sind.

Die Geschichte von Banknotenzählern

Der erste automatische Banknotenzähler wurde in den 1920er Jahren in den Vereinigten Staaten eingeführt und von der Bundesstelle für Banknoten genutzt. Diese Maschinen wurden entwickelt, um die Effizienz der Federal Reserve Bank zu erhöhen und menschliche Fehler beim Zählen von Banknoten zukünftig zu vermeiden.

Moderne Banknotenzählmaschinen verwendete erstmals Shinagawain Tokio im Jahr 1962. Diese Maschinen dominierten schnell den weltweiten Markt dank ihrer erhöhten Geschwindigkeit und Genauigkeit gegenüber den Banknotenzählern, die aus den USA stammten.

Im Jahr 1981 wurden Hochgeschwindigkeitsmaschinen für die Banknotenzählung erfunden, die bis zu 72.000 Noten pro Stunde zählen können. Diese Maschinen eliminierten auch die Notwendigkeit des manuellen Sortierens von Banknoten im Voraus des Zählvorgangs. Die innovativen Geräte sind auch in der Lage, gefälschte oder stark beschädigte Noten auszusortieren.

Elektronische Zähler für Geldscheine und Münzen

Es gibt heutzutage auch elektronische Systeme, die sowohl Banknoten als auch Münzen mit einer Maschine zählen und ihren Wert summieren können. Sie werden normalerweise dazu verwendet, um einzelne Einlagen oder den Inhalt der Kassenschubläden zu zählen und weniger dazu, um das Geld zu sortieren oder gefälschte und beschädigte Noten zu entdecken.

Elektronische Geldzähler sind in der Regel kleiner und leiser bei ihrer Arbeit gegenüber den ab 1981 genutzten Hochgeschwindigkeitsmaschinen. Genutzt werden diese Münz- und Banknotenzähler meist von Bankangestellten, um Kundeneinzahlungen und -auszahlungen zu überprüfen oder von Einzelhändlern, um Geld in den Kassen zu zählen.

Fälschungen entdecken

Viele Geldzähler haben Maßnahmen zur Erkennung von Fälschungen integriert. Die häufigsten Technologien, die hierbei im Einsatz sind, stellen die ultraviolette und magnetische Fälschungserkennung dar. Das bedeutet, dass der jeweilige Zähler die UV-Eigenschaften und die magnetische Tinte der Geldscheine im gleichen Moment scannt. Die meisten Zähler stoppen ihre Arbeit, wenn eine gefälschte Banknote erkannt wird.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service