Derivate

Der moderne Finanzhandel bedient sich zur Absicherung von Risiken vor allem der Derivate als Finanzinstrument. Bei diesen Vertragskonstruktionen werden Risiken abgesichert. Das Instrument ist heute eines der wichtigsten, die der Finanzmarkt zur Verfügung hat, ist aber in seiner Geschichte eine seit Jahrtausenden bekannte und bewährte Vorgehensweise und Konstruktion. Bereits im Orient und im alten Griechenland zu Zeit von Aristoteles war das Derivat gebräuchlich. Auch im Mittelalter zum Beispiel beim Tulpenhandel im Amsterdam waren sie sehr häufig und sogar für die ersten überlieferten Finanzkrisen der Geschichte verantwortlich.

Mehrere Formen sind ­Standard

Das Derivat ist im Gegensatz zum klassischen Handel mit Münzen oder Banknoten eine abstrakte Konstruktion. Zwar fließt auch bei Fälligkeit des Termingeschäftes noch echtes Geld, das sogar in Münzen und Banknoten bezahlt werden kann, die wesentlichen Vorgänge werden aber durch Buchgeld abgewickelt. Im Wesentlichen sind drei Geschäfte im Bereich Derivate üblich: Beim Festgeschäft wird ein Kauf auf Termin Grundlage des Derivate Handels. Swap-Geschäfte sind mehrere zusammenhängende Festgeschäfte. Optionen sind Rechte, etwas zu einem Zeitpunkt zum Preis x zu kaufen oder zu lassen. Basiswert und damit Grundlage von Geschäften im Segment Derivate können Aktien, Rohstoffe, Aktien-Indizes aber auch Zinsen sein. Der tatsächliche Handel mit den Basiswerten kann auch tatsächlich physisch erfolgen, kann aber auch nur abstrakt in der Theorie abgewickelt werden, ohne dass die Ware wirklich besessen wird oder gehandelt und transportiert werden muss.

Risiken und staatliche Aufsicht   

Risiken beim Handel des Derivates können durch individuelle Vertragsabsprachen bewusst erhöht oder auch minimiert werden. Da Vertragsfreiheit besteht, können die Vertragsparteien auch die vertraglichen Bestimmungen der Derivate völlig frei ausgestalten. Allerdings sind die gesetzlichen Auflagen und Kontrollmechanismen durch verschiedenste Maßnahmen des Gesetzgebers auch im europäischen Kontext im Zuge der Verwerfungen durch die internationalen Finanzkrisen erheblich verschärft worden. Die staatliche Aufsicht greift jetzt stärker durch, um für die Stabilität der Wirtschaft und der Staaten unkalkulierbare Risiken durch Derivate beherrschbarer zu machen. Derivate bleiben trotzdem unverzichtbares Instrument im internationalen Handel, um die Kalkulation von Risiken für die einzelnen Unternehmen planbar und überhaupt tragbar zu machen.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER