Torgauer Münzfuß

Alte Münzen haben auf Menschen eine besondere Anziehungskraft. Sie könnten wertvoll sein, sie könnten auch selten sein. Im Besonderen aber erzählen sie eine Geschichte aus einer fernen und nur noch in Legenden erhaltenen Vergangenheit. Der Torgauer Münzfuß etwa reizt unsere Fantasie alleine durch seinen merkwürdigen Namen. In Wahrheit handelt es sich allerdings nicht um eine Münze, sondern um eine Prägeeinheit.

Münzfüße

Auch in früheren Epochen gab es Münzfälscherei sowohl von herkömmlichen Banditen als auch von Regierungen, was im Besonderen im heutigen Deutschland mit seinen zahllosen Kleinstaaten der Fall war. Der Adel finanzierte seinen enormen Lebenswandel, indem er die Geldmünzen mit einem niedrigeren Gehalt an Edelmetall verwässerte. Der Münzfuß sollte als Beweismittel dienen und nach "Schrot und Korn" unterscheiden, um das echte und das falsche Geld unterscheiden zu können.

Die Vorgänger

Vor dem Torgauer Münzfuß galt zunächst der heute so genannte "alte Reichsfuß". Dieser ist seit dem 13. Jahrhundert bekannt und die älteste bekannte Währungsmaßeinheit in unseren Breiten. Nach verschiedenen künstlichen Inflationen, die stets zu einem geringeren Gold- oder Silbergehalt der Münzen führten, wurde der alte Reichsfuß durch den "zinnaischen Fuß" ersetzt. Auch die so entstandenen Münzen konnten das Vertrauen der Untertanen in die Obrigkeit nicht ewig gewähren und wurden schließlich ersetzt.

Der Leipziger Fuß

Im Jahr 1690 erschien der "Leipziger Fuß" und dieser wurde auch als Torgauer Fuß bezeichnet. Er wurde im Jahre 1738 als allgemeiner Reichsfuß, also als Maßeinheit für alle im Reich kursierenden Münzen, anerkannt, war aber nie im ganzen Reich akzeptiert. Es fehlte schlicht an einer einheitlichen Staatlichkeit. Dennoch ist die Epoche des Torgauer Münzfußes natürlich ein faszinierendes Sammelgebiet, da es auch zeitlich überschaubar ist.

Der Nachfolger

Mit dem Vormarsch der Preußen wurde auch der Torgauer Münzfuß durch den preußischen "Vierzehnthalerfuß" abgelöst, so dass Münzen aus dieser Zeit um das Jahr 1750 verschwanden. Diverse Währungsreformen, Kriege und Inflationen später stehen wir heute vor der EZB, welche die Aufgabe des Torgauer Münzfußes übernommen hat. Ob diese Institution in vielen Jahrhunderten noch bekannt sein wird, steht in den Sternen.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER