EZB

Die Europäische Zentralbank (EZB) ist Ausdruck und Instrument der wissenschaftlichen Verflechtungen auf diversen Ebenen im Europäischen Raum. Eine besonders vertiefte Bedeutung hat die EZB für die Euro-Länder, da sie die oberste Finanzbehörde für den Raum darstellt, der weite Teile der Europäischen Union abdeckt. Die EZB wurde im Jahr 1998 als die gemeinsame Währungsbehörde für die Mitgliedsstaaten der Europäischen Währungsunion gegründet, damit ist sie die zuständige Notenbank ähnlich der amerikanischen U.S. Federal Reserve für den Euro-Raum. Die EZB bildet auch das oberste Glied im Europäischen System der Zentralbanken, dem auch die nationalen Zentralbanken der Euro-Länder angehören. Die Gründung der EZB war bereits lange geplant und vorbereitet worden, immerhin wurden ihre Aufgaben und Funktionen bereits im Vertrag von Maastricht im Jahr 1992 klar definiert. Mit dem Vertrag von Lissabon wurde die EZB dann auch förmlich als

EU-Organ eingesetzt.

Entgegen anderen EU-Organen hat sie ihren Sitz nicht in Brüssel oder Straßburg, sondern im deutschen Finanzzentrum Frankfurt am Main. Dort hatte das Institut seinen Sitz seit 1998 im sogenannten Eurotower, der ein charakteristischer Teil der Skyline von Frankfurt am Main ist. Eine örtliche Veränderung ist für das Jahr 2014 vorgesehen, dann soll der Neubau eines Bankgebäudes im Frankfurter Stadtteil Ostend bezogen werden. Die Europäische Zentralbank ist als oberstes Finanzorgan der Europäischen Währungsunion dafür zuständig, die geldpolitischen Ziele der EU und der EWU umzusetzen. Dazu gehört nicht zuletzt wie bei den meisten Notenbanken das Ziel einer stabilen Inflation von max. 2 %, um Sicherheit für Sparer und Konsumenten gleichermaßen zu gewährleisten. Ebenso führt die Europäische Zentralbank aber auch Devisenmarktinterventionen durch, um die internationalen Wechselkurse des Euro so zu beeinflussen, dass diese der Wirtschaft förderlich sind.

Leitzins

Ein wichtiges Kriterium bei der Arbeit der Europäischen Zentralbank ist der sogenannte Leitzins. Zu diesem Referenz-Zinssatz erhalten die Geschäftsbanken von der EZB "frisches Geld", so kann mit dieser Stellschraube an der Investment-Politik des gesamten Euro-Raumes gedreht werden. Die Europäische Zentralbank ist mit ihrem jeweiligen Direktorium in Absprache mit den Notenbanken der Mitgliedsländer auch für Druck und Prägung der Münze und Geldscheine im Euro-Raum zuständig.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service