Farthing

Der Farthing gehört zu den ältesten Münzen, die über 700 Jahre in England geprägt und ausgegeben wurden. Der Name ist vom altenglischen Begriff "Vierter" abgeleitet. Der Wert eines Farthings wurde mit einem Viertel des ebenfalls im Umlauf befindlichen englischen Pennys festgesetzt. Obwohl die ersten Farthings bereits im 13. Jahrhundert hergestellt und bis zur Einstellung im Jahre 1956 in großen Mengen ausgegeben wurden, sind nur wenige der historischen Münzen erhalten geblieben. Der Sammlerwert eines Farthings ist damit in Vergleich zum realen Wert deutlich höher.

Der Farthing - gültiges Zahlungsmittel über 7 Jahrhunderte

Die ältesten Farthing-Münzen, die bisher gefunden wurden, stammen aus der Herrschaft des wenig bekannten englischen Königs Heinrich III., der im 13. Jahrhundert über 50 Jahre lang auf dem Thron saß. Es ist allerdings davon auszugehen, dass es sich bei den Münzen um Prägeversuche handelte, die nicht als offizielles Zahlungsmittel vorgesehen waren.

Von der Silber- bis zur Bronzemünze

Die ersten Farthings wurden bis ins 16. Jahrhundert aus Silber hergestellt. Im Laufe der Zeit wurde der Wert des Farthings mehrfach reduziert, sodass die Münzen immer kleiner wurden. Da sie sich auf diese Weise leicht verlieren ließen, wurde die Prägung zunächst eingestellt und erst nach einer Umstellung auf Kupfer mehrere Jahrzehnte später wieder ausgegeben. Die letzten Farthings wurden aus Bronze geprägt. Zu Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der Wert der Münze weiter gestückelt, sodass es Ausgaben als Viertel-, Halb- und sogar Drittelfarthings gab. Der letzte bekannte Half-Farthing entstand 1903 als sogenannte Auswurfmünze, auf Englisch: Coronation Modell, für König Edward VII.

Das Geld der kleinen Leute

Seit 1960 galt der Farthing nicht mehr als Zahlungsmittel. Für große Aufregung sorgte das kurz zuvor gestreute Gerücht, dass Geschäfte sich weigerten, die mittlerweile wertlosen Münzen weiterhin als gültige Währung zu akzeptieren. Viele Schriftsteller setzten über die Jahrhunderte der Münze ein literarisches Denkmal, da der Farthing in vielen Romanen als das Geld der kleinen Leute beschrieben wird. Die Münze, die seit der Währungsreform im Jahre 1971 den niedrigsten Wert der englischen Währung hat, ist der Penny. Er wird in derselben Größe hergestellt wie der einstige Farthing.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER