Klappmützentaler

Der Klappmützentaler, auch bekannt als sächsischer Guldengroschen, wurde zwischen 1500 und 1525 aus Silber geprägt. Die genaue Auflage der Klappmützentaler ist unbekannt. Die Erstprägung der Guldengroschen fand unter Friedrich dem Weisen, dem Kurfürst von Sachsen, statt. Die ersten Taler aus dem Jahre 1500 zeigten die Herzöge Albrecht und Johann. Prägungen, die nach dem Tod Albrechts imSeptember 1500 erschienen sind, zeigten fortan Johann und Georg den Bärtigen.

Historisches zum Klappmützentaler

Bildgebend für die Stempelungen der ersten Guldengroschen war eine von Adriano Fiorentino gefertigte Büste des sächsischen Kurfürsten. Geprägt in den Münzstätten zu Annaberg und zu Buchholz, war der Klappmützentaler der bedeutendste Vorläufer des späteren Reichstalers. Namensgebens für diese volkstümliche Bezeichnung des Guldengroschens waren die beiden Herzöge Georg und Johann, die auf der rückseitigen Prägung beide eine Klappmütze trugen. Da die Guldengroschen zu den ersten deutschen Talerprägungen gehören, sind sie historisch und für Sammler besonders wertvoll.

Prägezahlen und Sammlermünzen

Die genaue Auflage des 27,40 Gramm schweren Klappmützentalers ist nicht bekannt, wurde im Jahr 2010 jedoch auf 0,5 bis 2,3 Millionen Stück geschätzt. Trotz dieser vermeintlich hohen Zahl ist der Taler heute ein seltenes Sammlerstück. Auf Grund seines hohen Reinsilbergehaltes wurde der Guldengroschen im 16. Jahrhundert von Münzherren in großen Mengen aufgekauft und zu anderen Talern verarbeitet, weswegen originale Klappmützentaler heute bei Sammlern besonders begehrt sind. Ebenfalls äußerst selten sind doppelt und dreifach geprägte Taler des Guldengroschens. Dieser wertvolle Taler ist darüber hinaus Vorbild und Ahnherr zahlreicher Silbermünzen Europas und Amerikas, etwa dem böhmischen Joachimstaler.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER