Kreuzer

Die Münze Kreuzer hat noch andere Namen wie Kreutzer und Creutzer. Sie ist aber immer die Bezeichnung für die unterschiedlichsten Kleinmünzen im süddeutschen Raum, wie auch in Österreich und der Schweiz.

Erstmals in Meran geprägt

Der Kreuzer findet seinen Ursprung in der Groschenmünze. Er wurde ab dem Jahre 1271 im südtirolerischen Meran geprägt. Durch das Abbild eines Doppelkreuzes auf der vorderen Seite der Münze dauerte es nicht lange, bis sie zu ihrem Namen Kreuzer kam. Im 16. Jahrhundert hatte sie sich im südlichen deutschen Sprachraum ausgebreitet. Durch das Reichsmünzgesetz von 1551 wurde sie zur Einheit für das kleine Silbergeld bestimmt. 72 Kreuzermünzen decken sich mit dem Wert von einem Goldgulden oder einem Silbergulden. Eine Kölner Mark hatte den Wert von 237 Kreuzern. Geprägt wurde die Münze zu Beginn in einer Legierung aus Silber und Kupfer, später ab dem 17. Jahrhundert dann größtenteils nur noch in Kupfer. Aus Bayern sind indessen noch Ein-Kreuzermünzen bis in das Jahr 1871 in einer Legierung aus Billon mit weniger als 50 Prozent Silbergehalt bekannt. Schon seit dem 17. Jahrhundert war die einfache Kreuzer Münze eine Scheidemünze.

Verbreitungsraum Süddeutschland

Der größte Teil der Währungssysteme im süddeutschen Gebiet teilte die Münzwerte in 8 Heller zu 4 Pfennigen für einen Kreuzer und 4 Kreuzer in 1 Batzen ein. Dort, wo es die Guldenwährung gab, ergaben 60 Kreuzermünzen bis in das Jahr 1872 einen Gulden. Im Gegensatz dazu standen in Norddeutschland der Groschen und Schilling als die gebräuchlichste Kleinmünze über dem Pfennig.

Lange Zeit im deutschsprachigen Raum benutzt

Bis in Deutschland die Mark in 1871 eingeführt wurde, war die Kreuzermünze in Gebrauch. In der Schweiz gab es die Münzen, bis der Franken im Jahr 1850 eingeführt wurde. Bereits früher wurde in einigen Kantonen versucht, alle Kleinmünzen gegen den Rappen auszutauschen. Man stieß auf Widerstand in der Bevölkerung. So kam es zu einem Münzkompromiss von einer Münze zu 2 1/2 Rappen, die dem Wert eines Kreuzers entsprach. Auch in Österreich wurde im Jahr 1857 das alte Münzsystem aufgegeben. Den Kreuzer gab es aber noch als Neukreuzer bis in das Jahr 1892 als der hundertste Teil eines Guldens. Kreuzer als Münze gab es auch in der ehemaligen Währung von Brasilien als Cruzeiro und Cruzado.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER