Penny

Silbermünzen wurden erstmals 757-796 n. Chr. unter König Offa von Mercia als Penny bezeichnet. Pennys kamen aus dem angelsächsischen England. Das Vorbild für das Zahlungsmittel war der karolingische Denar. Zuvor waren in Angelsachsen die Sceatta verbreitet. Die kleinen silbernen Münzen erinnerten in ihrer Prägung an keltische Münzen. Die Anpassung an den karolingischen Denar erfolgte mit einer Erhöhung des Gewichtes eines Silberpennys auf 1,3 Gramm.

Zur Geschichte

Zu Beginn des 11. Jahrhunderts gab es bereits 70 Prägestätten für den Penny auf angelsächsischem Gebiet. Unter Wilhelm dem Eroberer wurde das Gewicht der Silbermünze bis auf 1,45 Gramm erhöht. Der Feingehalt lag bei 925/1000. Dadurch wurde ein Penny auch als Sterling bezeichnet. Unter Heinrich I. (1100-1135) und Stephan I. (1135-1154) wurden Gewicht und Feingehalt des Pennys wieder reduziert. Erst Heinrich II. stabilisierte Feingehalt und Gewicht der Münze und reduzierte die Prägestätten. Im 12. Jahrhundert erlangte der Penny bedeutendes Ansehen als Handelsmünze. So kam die Münze bis nach Italien und ans östliche Mittelmeer. Nachprägungen gab es aus Schottland. Sie waren sehr genau. Nachprägungen aus anderen Ländern hatten eher einen schlechten Ruf. 1797 wurde auf Grund von Silbermangel der erste kupferne Penny, der Soho Mint, geprägt. Für ein zwei Pence Stück wurden 28,7 Gramm Kupfer verarbeitet. Der Durchmesser lag bei 41 mm. Der bronzene Penny wurde 1860 eingeführt. 1971 wurde die alte Münze mit der Einführung des Dezimalsystems durch den New Penny ersetzt. 100 New Pence entsprechen einem Pfund.

Die Münze

Ein Penny bestand anfangs aus rund 1,55 Gramm Silber. Die Vorderseite zieren das Konterfei sowie der Name des Herrschers. Auf der Rückseite wurde mittig ein Kreuz geprägt. Zusätzlich wurde der Name der Münzprägeanstalt und des Münzschmieders vermerkt sowie die Wertigkeit der Münze. Der Münzschmied war für die Reinheit des Silbers verantwortlich.

Besonderheiten

Knut der Große (1016-1035) musste 20 Millionen Pennys an die Invasionsarmee der Dänen zahlen. Das Silbergewicht wird auf 93 Tonnen geschätzt. Unter König Heinrich III. und König Edward III. wurde das Zahlungsmittel als Goldmünze geprägt. Ab 1797 unter Georg III. wurden Pennys aus Kupfer geprägt. Münzverrufungen, das Einziehen aller im Umlauf befindlichen Münzen, verursachen einen ständigen Wechsel der Typen. Short-cross Pennys wurden von 1180 bis 1247 geprägt. Ihr Markenzeichen war ein kurzes Kreuz. Long-cross Pennys mit langem Kreuz wurden von 1247 bis 1279 geprägt. Zu dieser Zeit gab es nur noch drei geistliche und eine weltliche Münzanstalt. Diese Prägestätten hatten für das restliche Mittelalter bestand.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER