Kupfernickel

Besondere Eigenschaften von Kupfer in Verbindung mit Nickel sind folgende: Kupfer und Nickel sind 2 Elemente, die im Periodensystem durch ihre Ordnungszahlen (29 bzw. 28) und den ähnlichen Atomgewichten nebeneinander stehen. Diese beiden Metalle sind auf Grund ihrer Ähnlichkeiten im flüssigen, aber auch im festen Zustand vollständig vermischbar. Kupfernickel-Legierungen kristallisieren in Form eines kubischen, flächenzentrierten Gitters. Der Bestandteil Nickel beeinflusst bei Kupfer-Nickelgemischen vor allem die mechanischen und physikalischen Eigenschaften. Je mehr Nickel in der Legierung vorhanden ist, desto heller wird diese. Reinheit und Glanz der Farbe nehmen ebenso mit steigendem Nickelzusatz zu. Die Kupfernickel-Legierungen sind besonders korrosionsbeständige Kupferwerkstoffe und beständig gegen Laugen, Salzlösungen, organische Säuren, Sauerstoff, Chlor, Schwefeldioxid, Kohlenstoff, usw.. Speziallegierungen aus z. B. Kupfernickel finden vor allem im Schiffsbau und bei Offshore-Installationen in der Industrie eine sehr breite Palette an Verwendungsmöglichkeiten. Gerade diese vielen interessanten physikalischen Eigenschaften, wie z. B. der hohe Festigkeitswert, selbst bei Dauerbeanspruchung, machen Kupfernickel zu einem beliebten Material für Münzen.

Kupfernickel nennt man auch "Neusilber"

Kupfernickel sieht echtem Silber sehr ähnlich und findet häufigen Einsatz bei der Münzherstellung. Jedoch kann man den Wert nicht mit Silber vergleichen, da Nickel und Kupfer deutlich günstiger sind und um ein Vielfaches häufiger vorkommen. Die Legierung wird gerne zur Prägung neuzeitlicher Münzen verwendet, vor allem für die früheren Münzen bis ca. 1950. Somit wurde das Münzgeld durch den niedrigen Metallwert nahezu wertlos. Das Volk musste sich daher darauf verlassen, dass der gesetzlich angeordnete Wert von längerem Bestand war. Aber nicht nur Umlaufgelder werden vermehrt in Neusilber hergestellt, auch moderne Gedenkmünzen oder Gedenkmedaillen. Die Münzen aus Kupfernickel-Legierungen sind sehr beständig gegenüber Spannungsrisskorrosionen und Kavitationskorrosion, um nur einige Vorteile zu nennen.

Der Euro wird aus Kupfernickel hergestellt

Aber diese Kupfernickellegierungen stellen nicht nur den Rohstoff für viele Bereiche des Münzwesens dar. Der Euro wird unter anderem auch aus Kupfer-Nickel hergestellt. So ist der Rand des 2-Euro-Stückes aus dem Material CuNi25. Der Ring der 1-Euro-Münze sowie der Kern der 2-Euro-Münze hingegen sind aber aus einer Kupfer-Zink-Nickellegierung. Diese besitzt, neben vielen anderen wertvollen Eigenschaften für die Münzproduktion, z. B. eine besonders elektromagnetische Eigenschaft.

Immer zuerst informiert!

Der BTN-Newsletter - damit Sie beim Thema Münzen immer auf dem neuesten Stand sind!

Sie haben Fragen, möchten Münzen bestellen oder eine Bestellung zurücksenden?
Wir rufen Sie zurück!


Sie möchten selber mit uns Kontakt aufnehmen?

  (0) 53 04/90 60 30
  (0) 53 04/90 60 33
 service@btn-muenzen.de

Ihr Service
NEWSLETTER